Autor: tobiask

Toby Luke – ACID BUNKER – Techno Mix

1 ACID Original Mix – ASYS T78
2 Acid Machine Chapter A Mix – ASYS
3 Destruction Original Mix – ASYS & Dominik Schwarz
4 Iconic ASYS Remix – FOLUAL
5 Mi Dica Original Mixu – Audiomatiques
6 Storm Jam El Mar Remix – Storm
7 Decision T78 Remix – Fatima Hajjj
8 Dimensions Original Mix – Sergio Gonzales
9 Acid Wall Original Mix – ASYS
10 Bassface Original Mix Suara – ASYS
11 The Acid Acid 2019 – ASYS
12 Uranus Original Mix Suara – ASYS
13 Dark Light – ASYS & Dominik Schwarz
14 Helium Original Mix – A S Y S
15 No Tech Original Mix – A S Y S
16 Storm Original Mix – A S Y S
17 Under Pressure Original Mix – Belocca & ASYS
18 Eating Concrete Julian Jeweil Remix – Reinier Zonneveld
19 Girl On Fire – Noseda
20 The Acid Alex Stein Remix – ASYS
21 Freedom Of Expression Dark Acid Mix – ASYS, Kai Tracid & Tom Wax
22 Three Oh Three Original Mix – ASYS

Toby Lukes Favorites Mix November 2020

Artefakt – Agents of Reality
Plastic World Original Mix – Township Rebellion
Paradise Lost – Reset Robot
Florians Cookies – Adam Beyer & Reset Robot
What We Think Original Mix – Giorgia Angiuli & Teenage Mutants
Eclipse Original Mix – Kaspar
Vision Original Mix – Kaspar
Lost Original Mix – Kaspar
Existence – Pig&Dan
10  Idiolect – Reset Robot
11  Warpspeed T78 Remix – Egbert
12  Rage Dark Techno Mix – ASYS Dominik Schwarz
13  Follow Me Original Mix – Kaspar
14  Trippin Original Mix – Kaspar
15  Strange World Joyhauser Remix – Joyhauser
16  Lucky Pig Original Mix – Reset Robot
17  The Light Original Mix – Alan Fitzpatrick
18  Black Chrome – Kaspar
19  303 State Original Mix – Ramon Tapia & Kai Tracid

Rettet das Duoula in Ravensburg

Trotz finanzieller Schwierigkeiten will Johnny Sturm den Ravensburger Kult-Club nicht aufgeben

Seit März ist das Douala dicht. Doch immerhin konnte Sturm sich mit seinem zweiten Standbein, dem Coffeeshop Zoe’s am Marienplatz, den Sommer über einigermaßen über Wasser halten. Bei schönem Wetter war die Kaffeebar gut besucht – auch viele Schweizer Touristen hätten dort abends gern einen Wein getrunken, berichtet Sturm auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Er weiß das, weil er das Zoe’s häufig allein mit seiner Frau am Laufen hielt. Trotzdem kam in den vergangenen Monaten nur ein Viertel bis ein Drittel des sonst üblichen Umsatzes herein. Und wenn das Wetter schlecht war, ist er gleich ganz zusammen geschnurrt. Seit Montag ist das Zoe’s nun ebenfalls geschlossen.

Folge: Bei mauen Einnahmen, aber weiter laufenden Fixkosten „reicht das Geld vorn und hinten nicht, um alle meine Rechnungen zu bezahlen“, gesteht Sturm. Es sei auch schon vorgekommen, dass seine Konten gepfändet wurden. So versucht er, „es irgendwie mit Ratenzahlungen hinzukriegen“ und seine Lokalitäten durch die Krise zu retten: „Wir müssen halt gucken, dass wir durchkommen.“ Abgesehen davon, dass er selbst den Gürtel eng schnallt und etwa das Essen so preisgünstig wie möglich kauft, hofft Sturm auf weitere finanzielle Unterstützung vom Staat, um zumindest die Mietrückstände bedienen zu können: Er hat Mittel aus dem vom Bund aufgelegten Konjunkturprogramm für die coronabedingt darbende Kulturszene beantragt. Insgesamt 27 Millionen Euro soll es für die Betreiber von Clubs und Livemusik-Spielstätten geben, damit sie überleben können. Das mit dem Zuschuss hat bereits einmal geklappt. Und so hangle man sich derzeit von Ast zu Ast, sagt Sturm.

Löcher in die Kasse hat zudem gerissen, dass etliche angesagte DJs – Falscher Hase etwa oder Kobosil -, die eigentlich im Frühjahr im Douala auflegen sollten, bereits bezahlt waren. Agenturgebühren und Flüge inklusive. Das Geld gab es nicht zurück, stattdessen wurden die Auftritte ins nächste Jahr verschoben. „Das ist gerade wie Balancieren überm Abgrund“, beschreibt Sturm die aktuelle Situation.

Trotz allem ist da weder Wut noch Resignation – Johnny Sturm will „weiter machen, positiv denken und kreativ bleiben “. Um einigermaßen im Lot zu bleiben, läuft er täglich zur Veitsburg hoch. Und bekocht seine Familie – was er früher nie gemacht hat. Vor allem aber macht Johnny Sturm das, was er am liebsten tut und am besten kann: Musik. Weil er nicht mittels Crowdfunding um Spenden betteln wollte, wie er sagt, hat er mit einem Kollegen im Studio hinter dem Douala lieber ein neues Album eingespielt. Über seine Online-Plattform doualatrax.com, die gerade überarbeitet wird und ab 6. November wieder online ist, kann man entweder das ganze Paket oder einzelne Songs herunterladen und kaufen. „Auf die Art können Leute, die uns unterstützen wollen, das über Musik tun, die zwar nicht im Douala gespielt wird, aber hier entsteht“, erläutert Sturm. Eine weitere Elektro-Produktion soll folgen.

Und er hat noch mehr Ideen: Analog zu dem im Sommer vom städtischen Kulturamt organisierten Open-Air im Hirschgraben stellt Sturm sich ein coronakonformes Kultur-Event auf der Douala-Terrasse vor. Dort könnten von 20 bis 22 Uhr Bands spielen, ehe dann – ebenfalls draußen – ein DJ Chill-Out-Musik auflegt. Denn aufgrund der vielen Bitten, das Douala bloß nicht zu schließen, weiß er: „Die Leute wollen endlich mal wieder feiern.“ Im Zweifelsfall lieber draußen mit kaltem Hintern, als „ganz eingesperrt“ zu sein, denn „das schlägt auf Dauer auf die Psyche“. Zumindest war die Terrassen-Variante vor dem jetzigen Teil-Lockdown sein Plan. Der sich nun zunächst zerschlagen hat: „Jetzt müssen wir abwarten“, so Sturm. Gab es von treuen Douala-Gängern denn finanzielle Unterstützung? Sturm lächelt. „Ein bisschen“, sagt er. Und ergänzt: „Aber Raver haben meist selber nicht viel Geld.“ Und weil er trotz allem hinter den Corona-Einschränkungen steht, versucht er, die Clubber immer wieder zu motivieren. Indem er verspricht, das Douala nicht aufzugeben. Und in Aussicht stellt, dass man dort „irgendwann wieder tanzen kann“. Das geht nicht nur an die Adresse von 16-Jährigen: In den Traditions-Club, den es seit 1984 gibt, kommen laut Betreiber auch 40-Jährige, etliche seien sogar noch älter. „Das sind Lebenskünstler, die froh sind, hier einen Zufluchtsort zu haben.“

https://douala.chayns.net/

 

Toby Lukes Favorites Mix October 2020 (Tribute to Alex Stein)

1  Reminder (Special Request Remix) – Moderat
Blackbird – Alex Stein
Pontape – Renato Cohen
Of All The Things I’ve Lost – Brennen Grey
Freaks & Misfits (Victor Ruiz Remix) – Caitlin
Impact Theory – Alex Stein
Disclosure – Alex Stein
Last Step – Ramon Tapia
Mantra – Wehbba
10  Solar Storm – Mark Michael
11  Wonderland – Superstrobe
12  Feist – Thomas Schumacher
13  Anker – Thomas Schumacher
14  Desire – 2000 & One
15  The Acid (Alex Stein Remix) – A*s*y*s
16  Speed Of Light – Alex Stein
17  Psicopata – Robert S

Toby Lukes Favorites Mix September 2020

Tempest Rodriguez Jr Remix – Oliver Schories
Poland Dole Kom Remix – Pophop, Aeksel, Dole & Kom
London – PigDan
Tranquilizer Christian Craken Remix – Oliver Huntemann
Jupiter MB Elektronics – Mattew Jay
Thinking About You Original Mix – Spektre ft Juliet Fox
Anything Is Possible – Joseph Capriati
Kollera Original Mix – Dusty Kid
Reactor – ASH
10  Omnia Original Mix – Andrea Signore Mha Iri
11  What Once Was Lost – Spektre
12  Back Into Consciousness Original Mix – Spektre
13  Nymph Original Mix – Balthazar JackRock
14  Kiss – ASH
15  Front – Tom Hades Soren Aalberg
16  Dark – Rocky Valente
17  High Contrast – ANNA
18  Whatever – Deborah De Luca
19  Intricately Original Mix – UMEK
20  Resist – Kemal Vatansever
21  Amigdala Original Mix – Frankyeffe Teenage Mutants
22  Oh Ohh Original Mix – Deborah De Luca
23  Attention NOBA Remix – Dolby D Shadym Tximeleta
24  Rave Original Mix – Stephen Disario
25  Reality Original Mix – Flug
26  Snake Whisperer – Industrialyzer